Tarifvertrag ngg koch

Die Debatte über die Reform der Mitbestimmung auf Betriebsebene wird seit einigen Jahren geführt, ohne die gleiche Kontroverse wie die Debatte über Tarifverhandlungen zu entfachen. Das liegt an der Natur des Themas, das sich nicht für Vereinfachungen und Rhetorik eignet. Aber es spiegelt auch eine solidere Unterstützung für das System wider. Apetito ist das zweite Unternehmen in Europa, das auf der Grundlage der EU-Fusionskontrollrichtlinie eine Beteiligungsvereinbarung geschlossen hat (siehe Bericht in EBR News 2/2009). Anders als die SE-Transformation verhandelt die Nationalbank nur im Aufsichtsrat, und die Einsetzung eines transnationalen Betriebsrats ist nicht gegenstandder Verhandlungen. Um diese Lücke zu schließen, nahm der Apetito-Betriebsrat vom 15. bis 17. September 2010 an einem Seminar teil, das vom Ausbildungs- und Beratungsnetzwerk “euro-workscouncil.net” in Bonn organisiert wurde und das die verschiedenen Möglichkeiten der EBR-Richtlinie abdeckte. Am 21. September 2010 wurde am Rande eines asiatischen Kongresses über Arbeitsbeziehungen in Bali ein internationales Rahmenabkommen für Telkom Indonesien geschlossen.

In Anwesenheit des indonesischen Arbeitsministers unterzeichnete der weltweite Gewerkschaftsverband für den Dienstleistungssektor UNI das Abkommen über soziale Mindeststandards mit zentraler Verwaltung. Der Europäische Betriebsrat des französischen Elektrotechnik-Unternehmens Converteam nahm an einer einwöchigen Schulung teil, die vom 18. bis 22. Oktober 2010 in Berlin stattfand und vom Ausbildungs- und Beratungsnetzwerk “euro-workscouncil.net” organisiert wurde. Die Schulung konzentrierte sich auf die Globalisierung, die Bewertung von Unternehmensdaten sowie einen Vergleich der EBR-Vereinbarung mit der neuen Richtlinie. Das Unternehmen wurde 2005 von der Alstom-Gruppe an einen britischen Finanzinvestor verkauft und 2007 einen eigenen EBR gegründet (siehe Bericht in EBR News 2/2007). Tabelle 1: Vergleich der Abdeckung von Tarifverträgen in % aller Beschäftigten in % 1998, für West- und Ostdeutschland Beide EBR-Vorsitzenden gehören automatisch dem Verhandlungsgremium an, das vom Europäischen Metallarbeiterverband (EMF) koordiniert wird. Eine Zweidrittelmehrheit der Delegierten muss erreicht werden, bevor eine Vereinbarung mit der zentralen Verwaltung unterzeichnet werden kann. Ähnliche Regeln gelten für Verhandlungen auf der Ebene der einzelnen Geschäftsbereiche (z. B. bei Airbus).

Einschüchterung und Entlassung werden insbesondere als Mittel zur Verhinderung der Niederlassung der Arbeitnehmervertretung eingesetzt. Im Juli 2010 machte sogar die IKEA-Tochter Swedwood mit ähnlichen harten Methoden in den USA auf sich aufmerksam, nachdem sie gerade mit europäischen Vertretern eine Vereinbarung über die Einrichtung eines Europäischen und des Weltarbeitsrates geschlossen hatte (siehe Bericht in EBR News 2/2010). In der Deutschen Telekom unterstützt die deutsche ver.di-Gewerkschaft US-Beschäftigte bei der Gewerkschaftsvertretung: Da es im Vereinigten Königreich weder Mitbestimmungsrechte noch Betriebsräte gibt, ist die Anerkennung von Gewerkschaften als Verhandlungspartner für Tarifverträge in der Werkstatt die einzige Möglichkeit, eine angemessene Arbeitnehmervertretung zu etablieren.